Blitzlicht Nr. 2: Bürgerzufriedenheit, Open Science, Toolbox

Flash holder
Foto: John Nuttall (Lizenz: CC BY 2.0)

Unter der Überschrift „Blitzlicht“ erscheinen Mitteilungen, die kurz und prägnant auf interessante, kontroverse, witzige – in jedem Fall aber lesenswerte – Beiträge aufmerksam machen wollen.

Blitzlicht Nr. 2 befasst sich mit Bürgerzufriedenheit, Anekdoten über Innovationsprozesse, Open Science und einer Toolbox für die Verwaltung

1. Die Bundesregierung hat in einer repräsentativen Umfrage ermittelt, wie zufrieden wir Bürger in konkreten Lebenslagen mit der Verwaltung sind. Die Ergebnisse sind überraschen positiv. Schön sind auch die virtuellen Behördengänge, die zu den einzelnen Lebenslagen entstanden sind (via Behörden Spiegel)

2. Peter Kraker von der TU Graz beschriebt, warum es so schwierig ist, einen Konsens über „Open Science“ zu finden und welche Probleme mit dem Begriff verbunden sind (via Sebastian Jilke)

3. Warum wir aufhören sollten, Innovationsprozesse in der Verwaltung alleine auf Anekdoten zu bauen und warum es wichtig ist auch Misserfolge zu berichten erklärt Kevin C. Desouza von der Arizona State University in einem Beitrag auf governing.com (via Leisha DeHart-Davis)

4. Die EU-Kommission hat einen Werkzeugkasten für die öffentliche Verwaltung veröffentlicht. In sieben Themengebieten werden Ratschläge für gutes Verwaltungshandeln dargelegt und auf Best-Practice Beispiele verwiesen. (via KDZ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.